Sie sind hier

Jahresbericht 2015

Liebe Mitglieder des Fördervereins der Sportsoldaten,

nachdem sich die Bundeskommission Segelflug dazu entschieden hatte, die Spitzenförderung im Segelflug in Form der Sportsoldaten im Jahr 2014 auszusetzen, wurde sie 2015, nach einer Neuausrichtung, erfolgreich wieder aufgenommen.

Neuer Trainingsstandort und neuer Trainer

Militärisch gehören die Sportsoldaten Segelflug der Sportförderkompanie Mainz an. Als neuer Trainingsstandort dient das Landesleistungszentrum Segelflug - „Helmut Reichmann“ in Marpingen (Saarland). Untergebracht sind die Sposos in der Graf-Haeseler-Kaserne in Lebach. Die räumliche Nähe von Marpingen und Lebach ist hierbei eine ideale Kombination.

Das Amt des Trainers der Sportsoldaten habe ich, Markus Barrois, ehrenamtlich übernommen. Ich war 1999 selbst Sportsoldat und bin fliegerisch in Marpingen beheimatet. Der militärische Vorgesetzte in Lebach ist Oberstabsfeldwebel Martin Hammer, selbst ein engagierter Luftsportler.

Sportsoldaten 2015

  • Robin Diesterweg aus Neumagen-Drohn, Rheinland-Pfalz
  • Robin Sittmann aus Langenlohnsheim, Rheinland-Pfalz
  • Joshua Arntz aus Isenbüttel, Niedersachsen
  • Markus Uhlig aus Großrückerswalde, Sachsen

Max Dengel aus Bayern wurde während den Trainingslagern in Puimoisson zivil durch uns mitbetreut.

Trainingsmaßnahmen und Wettbewerbe 2015

Nachdem die Grundausbildung in Hannover abgeschlossen und die Versetzung nach Lebach erfolgt war, hatten die Sposos ausreichend Gelegenheit, sich und ihre Flugzeuge auf das Frühjahrstrainingslager in Puimoisson, Südfrankreich vorzubereiten.

Dazu gehörte unter anderem ein zweitägiges flugphysiologisches Seminar in Königsbrück. Hauptschwerpunk hier war die Auswirkung des höhenbedingten Sauerstoffmangels auf den menschlichen Körper und deren Folgen.

Anfang März begann schließlich das 5 wöchige Trainingslager in Südfrankreich. Die Sposos wurden durch Uli Gmelin und mich sportlich betreut. Das Förderflugzeuge V8, ein Arcus T stand die gesamte Zeit, und die V9, ein Arcus M, stand 2 Wochen (über Ostern) zur Verfügung. Somit war eine erste fliegerische Einweisung in den Alpensegelflug optimal möglich. In den zwei Wochen, in denen die beiden Doppelsitzer für die Sposos verfügbar waren, stand das effektive Teamfliegen im Gebirge im Mittelpunkt des Trainings. Teamflüge zum Mont Blanc in der Blauthermik und Flüge über 1000 km in der Welle waren das Resultat und zeigen den Erfolg dieses Trainingskonzepts.

Robin Diesterweg und Robin Sittmann reisten aus Puimoisson bereits zwei Wochen früher ab, um am C-Kader Training in Nitra teilzunehmen.

Im Laufe der Segelflugsaison nahmen die Sportler mit meist großem Erfolg an verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben teil.

Unter anderem konnten Robin Diesterweg und Robin Sittmann bei den französischen Militärmeisterschaften in Romorantin erfolgreich teilnehmen. Sie belegten den zweiten und den 10. Platz.

Des Weiteren flogen Joshua Arntz und Markus Uhlig bei den tschechischen Juniorenmeisterschaften in Krizanov mit, was für beide eine neue Erfahrung war, die sie als sehr positiv beurteilten.

Bei den deutschen Militärmeisterschaften in Holzdorf traten die Sportsoldaten in diesem Jahr geschlossen an. Auch hier verwiesen sie die Konkurrenz auf die Plätze. Robin Sittmann erreichte den ersten Platz in der Standard Klasse und Robin Diesterweg wurde Dritter in der Club Klasse.

Auch bei den Deutschen Segelflugmeisterschaften in Ulm und Zwickau waren die Sposos erfolgreich vertreten.

Ende August folgte zum Abschluss der Saison ein weiterer Aufenthalt in Puimoisson. In den sechs Wochen konnten die Sportsoldaten ihr im Frühjahr erworbenes Wissen und Können weiter vertiefen. Da es die Wetterlage oft zuließ, waren Flüge über 700 km sowohl thermisch als auch in der Welle möglich.

Im Oktober gehen die Jungs zum Abschluss der Saison zum Hang zum LSV Bückeburg Weinberg, bevor Joshua, Marcus und Robin S. zum 30.11.2015 aus der Sportförderkompanie ausscheiden um ein Studium aufzunehmen.

Robin Diesterweg hat seine Dienstzeit um 2 Monate verlängert und wird zum Abschluss seines Sposojahres im Dezember an den Weltmeisterschaften der Junioren in Australien teilnehmen.

Erfolge ehemaliger Sposo’s

Bei den diesjährigen Weltmeisterschaften der Frauen in Arnborg, Dänemark, wurde Sabrina Vogt Weltmeisterin der Club Klasse.

Sabrina war 2006 Mitglied in der Sportfördergruppe Segelflug. Hier wurde sicherlich der Grundstein für den hervorragenden Erfolg gelegt.

Auf diesem Wege gratuliere ich Sabrina herzlich zum Weltmeistertitel.

Ausblick 2016

Für das Jahr 2016 haben sich 8 talentierte Nachwuchspiloten um einen Platz in der Sportfördergruppe Segelflug beworben.

Die folgenden vier Jungs haben einen Platz in der Sportförderkompanie bekommen:

  • David Barth
  • Kilian Biechle
  • Stefan Frank
  • Philipp Illerhaus

Viele Grüße aus dem Saarland

Markus Barrois

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer